Internationaler Tag des Edelweiss - siin company
15533
page,page-id-15533,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive
 

Das Edelweiss schützen – durch Biologischen Anbau.

 

Am 14. Juli 2016 war es soweit. Von siin life wurde der erste „Tag des Edelweiss“ ausgerufen. Ziel dieser Initiative ist es, mehr Bewusstsein für das Edelweiss als eine der bedeutendsten Heilpflanzen dieser Erde zu schaffen. Am 14. Juli 2017 wird nun der Tag des Edelweiss zum zweiten Mal ausgerufen. In diesem Jahr steht der biologische Anbau des Edelweiss im Zentrum. Damit sehen die Initiatoren die Möglichkeit, das Überleben des Edelweiss in Österreich langfristig zu sichern.

 

Das Edelweiss (lat. Leontopodium Alpinum) ist ein wahrer Mythos. Als „Bauchwehblümerl“ in der Volksmedizin, als “weißer Stern der Alpen“ und als strahlendes Symbol der Liebe. Und so war die „ewig Schöne“, wie das Edelweiss auch genannt wird, vor knapp 200 Jahren massiv vom Aussterben bedroht. Liebesdürstende Jünglinge, Touristen und Sammler sahen im Edelweiss ein begehrtes Souvenir und eine wertvolle Heilpflanze. Es wurde übermäßig gepflückt und meist auch samt dem Wurzelwerk ausgerissen.

 

Wäre es 1886 im ersten Pflanzenschutzgesetz der damaligen österreichischen Monarchie nicht unter strengsten Naturschutz gestellt worden, würde es heute kein Edelweiss mehr geben. Aktuell wird das Edelweiss durch den Klimawandel bedroht. Forscher schätzen, dass es, wie auch andere wertvolle Alpenpflanzen, ohne Gegenmaßnahmen in den nächsten 50-70 Jahren aussterben würde.
Siehe dazu:  http://sciencev2.orf.at/stories/1698337/index.html und https://www.bluehendesoesterreich.at/edelweiss-pflanze-unter-naturschutz/

 

 

 

 

Biologischer Anbau zur Sicherung des Edelweiss.

 

Neben dem aktiven Schutz der bestehenden Edelweiss-Vorkommen sehen Experten, wie Prof. Dr. Hermann Stuppner (Universität Innsbruck) und Dr. Herbert G. Böchzelt (FH Joanneum Graz), vor allem in der innovativen Nutzung des, wenn möglich biologisch, kultivierten Edelweiss in Österreich große Chancen.
Link: https://www.uibk.ac.at/pharmazie/pharmakognosie/team.en/
Link: https://fh-joanneum.at/hochschule/person/herbert-boechzelt/

 

In unseren Alpen wächst das Edelweiss in einer Seehöhe von ab ca. 1.000 – 3.500 Meter.
Im biologischen Anbau wird es in ca. 1.500 m kultiviert. In der Schweiz haben Experten und Bergbauern bereits vor mehr als 10 Jahren damit begonnen das Edelweiss in groß angelegten Feldern zu kultivieren. In Österreich steht man hier eher noch am Anfang. Seit 2012 bemüht sich siin life um einen qualifizierten biologischen Anbau in den Steirischen Naturparken. Einerseits um die wertvolle Rohstoffressource für die eigenen Hautpflegeprodukte „Edition Edelweiss“ und „Sisi and Joe“ langfristig bereit zu haben, andererseits um dieses Naturwunder, das als Symbol der Alpen so eng mit Österreich verbunden ist, auch für die nächsten Generationen zu sichern. Im Rahmen eines von siin initiierten Forschungsprojektes wurden im Jahr 2012 gemeinsam mit Forschungspartnern und den Naturparken Steiermark ein erstes Anbauprojekt gestartet.
Link: http://www.naturparke-steiermark.at/de/Projekte/Edelweiss_als_Kulturpflanze

 

In weiteren Forschungsprojekten soll nun Edelweiss in ausgewählten steirischen Lagen für die notwendigen wissenschaftlichen Untersuchungen erweitert kultiviert werden. Der optimierte Anbau, die Sortenauswahl und Erkenntnisse über die Wirkstoffqualität und -quantität in Zusammenhang mit der Evaluierung des optimalen Erntezeitpunktes, sind zentrale erste Themen.  Die Entwicklung neuer, optimierter Wirkstoffextrakte und deren Verwendung in neuen Produktentwicklungen werden folgen. Die Forschungs- und Entwicklungspartner von siin life werden die FH Joanneum Graz (Institut für angewandte Produktionswissenschaften) und die Universität Innsbruck (Center of Chemistry & Biomedicine) sein.
Link: http://derstandard.at/2000031209603/Alpine-Radikale-Edelweiss-aus-der-Tube

 

 

Der „Internationale Tag des Edelweiss“ als gemeinsame Plattform.

 

Am zweiten „Internationalen Tag des Edelweiss“, dem 14 Juli 2017, werden wir das Edelweiss und seine besonderen Eigenschaften detailliert vorstellen und gemeinsam mit unseren Partnern Zwischenbilanz über unsere Forschungsbemühungen ziehen. Alle Informationen werden wir hier in unserem Blog und in unserem Facebook-Account (https://www.facebook.com/TagdesEdelweiss/) präsentieren.

 

Wir hoffen, dass wir schon im Vorfeld dieses besonderen Tages weitere Unterstützer und Förderer zu unserer Initiative gewinnen. Denn nur gemeinsam können wir dem Edelweiss in Österreich eine Heimat sichern. Wenn Sie Interesse haben bitten wir um Rückmeldung unter office@siin-life.at oder telefonisch unter: +43-316-33 71 05.

Edelweiss_Siin-(2-von-74)_1100x733
Edelweiss_Siin-(15-von-74)_1100x733
Edelweiss_Siin-(59-von-74)_1100x733
Edelweiss_Siin-(46-von-74)_1100x733
Edelweiss_Siin-(52-von-74)_1100x733
Edelweiss_Siin-(4-von-74)_1100x733
Edelweiss_Siin-(53-von-74)_1100x733
Edelweiss_Siin-(57-von-74)_1100x733